Massage Therapien

Med. Klassische Massage

 

Die meisten Patienten empfinden Med. Klassische Massage als eine angenehme Therapieform. Sie beeinflusst günstig mit ihren gezielten Massage- Techniken die veränderten Haut, Bindegewebe, Muskel- und Sehnenstruktur.

 

Sie kann angewendet werden bei z.B.

 

-   Regulierung der Muskelspannung

-   Schmerzlinderung

-   günstige Beeinflussung des vegetativen Nervensystems

-   Abbau von Stresshormonen

-   Stabilisierung des Immunsystems

-   Förderung der Durchblutung

-   sowie Mobilisation der verschiedenen Gewebeschichten  

    und Strukturen.

 

Bindegewebsmassage

 

Die(Subkutane Reflex Therapie)wurde 1929 von Elisabeth Dicke begründet. Eine Sonderform ist die sogenannte Reflexzonenmassage, bei dem einzelne Körpersegmente mit Haut-, Unterhaut- oder Fasziendtechnik bearbeitet werden. Diese entstehende lokale Reaktion besteht aus einer Mehrdurchblutung des Gewebes.

 

Wann ist eine Bindegewebsmassage sinnvoll z.B.

 

-   Ischialgie

-   Lumbalgie: (Hexenschuss)

-   Morbus Bechterew: (Rheumatischer Formenkreis)

-   Hüftgelenkserkrankungen (Coxarhtrose- Schmerzen im 

     Bereich der Hüften)

-   Magenschleimhautentzündung

-   Asthma Bronchiale(Beschwerden der Atemwege)

-   Obstipation(hartnäckige Verdauungsstörungen)

-   Erhöhter Blutdruck

Segmentmassage

 

Die Segmentmassage ist eine reflektorische Anwendung

bei der speziell an der Segmentwurzel (Wirbelsäule) gearbeitet wird.

 

Was ist ein Segment?

 

Ein Segment ist ein vom gleichen Rückenmarkabschnitt(Spinalnerv) versorgtes Gebiet,

an dem alle Gewebsarten von der Haut bis zum inneren Organ beteiligt sind.

 

Anwendungsgebiete:

 

-   Lösung von Verspannungen und Blockaden

-   Behebung von Organ-/Funktionsstörungen