CMD=  Schädel- Unterkiefer Dysfunktion

 

In der CMD kann besonders die Verbindung der Gelenke, Sehnen und Muskeln des Schädels und des Unterkiefer gestört sein, das wiederum kann zu Beschwerden führen. Diese können im Gesicht, Halswirbelbereich oder auch an entfernt liegenden Regionen wie Rücken, Hüfte, Knie oder Füssen auftreten. Somit kann sich die ganze Körperstatik verändern.

 


CMD-Symptome:

-  Kopfschmerzen

-  Gesichtsschmerzen

-  Ohrenschmerzen/Tinnitus

-  Schwindel

-  Kiefer- Beschwerden- Knacken/Knirschen, Kauen

-  Probleme bei der Mundöffnung

-  Nacken- Beschwerden

-  Bandscheiben/Wirbelsäulen- Problematik

-  Funktioneller- oder angeborener Beckenschiefstand

-  Falsches Gangbild

 

Es kann angeborene Kieferfehlstellungen geben oder solche durch eine kieferorthopädische/zahnärztliche Veränderung, z. B. eine Brücken- oder Zahnbehandlung entstehen.

Wenn die Zähne nicht mehr genau aufeinander passen übt der Kiefer einen hohen Druck aus. Die Folge sind erhöhte Muskel- Verspannungen die sogar ausstrahlen können.

 


Wenn zahnärztliche/kieferorthopädische Untersuchungen und Therapeutischer Befundaufnahme abgeschlossen sind, kann ein individueller Therapieplan erstellt werden. 

 

CMD-Therapie

-  bei Fehlbiss bzw. Kieferproblematik  evtl. Aufbissschiene 

-  Mobilisation bei Kiefer- Dysfunktionen

-  Chiropraktik zur Korrektur bei Fehlstatiken, oder in Kombination

    mit osteopathischen Techniken 

-  Physiotherapeutische Maßnahmen